Geschichte der Internet-Kapelle

1928 geplant, 1929 feierlich eingeweiht

Die Baupläne der Kirche, dem heutigen Firmengebäude von Geselka Media, stammen aus dem Jahr 1928. Kopien der riesigen Zeichnungen liegen noch heute in den Archiven des Bauamts in der Gemeindeverwaltung Reinhardshagen.

Einweihung der Kirche im Jahr 1929 Einweihung der Kirche im Jahr 1929 durch den Pfarrer der Baptistengemeinde. Die Kirche wurde im Jahr 1929 durch den damaligen Pfarrer der Baptistengemeinde feierlich eingeweiht.

Was sind Babtisten?

Als Baptisten werden die Mitglieder einer Familie von christlichen Freikirchen bezeichnet, zu deren besonderen Merkmalen die ausschließliche Praxis der Gläubigentaufe gehört. Sie entstammen einer evangelikalen Tradition, der sich die meisten Baptisten auch heute verpflichtet wissen.

Die Baptistenkirchen sind kongregationalistisch organisiert, d.h. die einzelnen Gemeinden sind autonom. Auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene schließen sich Baptisten jedoch in der Regel zu Arbeitsgemeinschaften, Vereinigungen und Bünden zusammen. Die lokale Gemeinde spielt jedoch im Selbstverständnis der Baptisten die entscheidende Rolle. (Quelle: Wikipedia) Kirche im Bau 1928/29 Die Kirche im Bau. Das Bild entstand 1928 oder 1929 Kirche im Bau 1928/29 100 Jahre deutscher Babtismus 1834-1934. Das Bild entstand vor dem zweiten Weltkrieg. Links im Bild: Die Flagge der Nationalsozialisten 1920–1945 und des Deutschen Reiches 1935–1945 Die Bilder wurden uns von lieben Menschen aus Reinhardshagen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Bis in die 90er Jahre Neuapostolische Kirche Ende der 80er Jahre wurde die Kirche von der Neuapostolischen Kirchengemeinde übernommen. Umfangreiche Baumaßnahmen wurden durchgeführt.

Vertragsabschluss am 23. Mai 2002

Das Kirchengebäude wechselt in privaten Besitz. Im Jahr 2002 beginnen die Planungen für den Umbau des Kirchengebäudes. Zu den wichtigsten Vorbereitungen gehörte die Absprache mit der Denkmalschutzbehörde. Am 02.01.2003 meldet der heutige Geschäftsführer von Geselka Media, Michael Geselka, das Gewerbe als Einzelunternehmen an. Die Sakristei im Keller der Kirche dient von nun an als Büro und Geschäftsraum. Am 20.06.2003 beginnen offiziell die Umbaumaßnahmen mit der Entkernung des bisherigen Kirchenraumes.